Welcome to Alpacasonline Germany
Alpaca breeders and sellers of coloured and white suri alpacas and huacaya alpacas
Wir betreiben eine Alpaka Herdbuch Zucht und verkaufen Huacaya Alpakas und Suri Alpakas
Bei uns alles über Alpakas, Haltung, Zucht, Verkauf und Pflege der Alpakas. Über 400 Alpaka und andere Tier Bilder und eine Alpaka-Live-Cam mit Alpakas

 

 

Please select your language

german flag.jpg english flag.jpg spain flag.jpg

   

       

 

 

 

 

 

 

 

 

Alpaca,alpacas,alpaka,alpakas,Informationen über Alpakas,Haltung,Zucht,Verkauf und Pflege vom Huacaya Alpaka und vom Suri AlpakaDie Heimat der Alpakas: Chile, Peru und Bolivien in Südamerika. Eine Landschaft die  das Meer, Grünland und Berge in besonderer Schönheit miteinander verbindet. Hier wurden vor ca. 5000 Jahren die  alpakas von den Inkas domestiziert, beziehungsweise gezüchtet aus Vikunja  und Guanako.
Alpakas gehören zu den Neuweltkameliden wie Lamas, Vikunjas und Guanakos. Auf der ganzen Welt gibt es etwa 3 Millionen Alpakas. Je ca. 30000 Alpacas in Australien und Nordamerika, 6000 Alpacas in England und 2000 Alpacas in Deutschland.
Alpakas werden etwa 20 bis 25 Jahre alt und erreichen ca. 80 bis 100 cm als Stockmaß. Ihr Körpergewicht liegt ausgewachsen bei 60 bis 75 kg und die Wollproduktion je Alpaka liegt zur Zeit bei etwa 3 bis 6 kg im Jahr. Alpakas sind seit 1996 in Deutschland als landwirtschaftliche Nutztiere anerkannt, somit ist kein Sachkunde Nachweis erforderlich.
Gras im Sommer und Heu im Winter ist die Hauptnahrung für Alpakas. Durch die harten Bedingungen in ihrer Heimat sind Alpacas ausgezeichnete Futterverwerter, besser als andere domestizierte Nutztiere.
Ein Alpaka hat 0,08 Vieheinheiten. Daher dürfen 12 Alpakas pro Hektar Weide gehalten werden, bei eigener Futtergewinnung. Wenn man jedoch sein Heu kauft, kann man 24 Alpacas pro Hektar halten. Man sollte die Flächen jedoch unterteilen. Die minimale Weidegrösse beträgt laut Tierschutz-Gesetz 1000 m² für die ersten zwei Alpacas, jedes weitere Alpaca zusätzlich 100 m². Eine Vieheinheit entspricht dem Futter Bedarf einer Kuh.
Die Alpaka-wolle ist weltweit von der Textilindustrie sehr begehrt. Die Alpaca Faser zählt neben Kaschmir und Seide zu den edelsten Naturfasern. Weichheit, Feinheit und ein unbeschreiblicher Glanz haben Alpaca Faser so begehrt gemacht. Heute finden wir mehr als 22 natürliche Farben der Alpaka-Faser. Das Farbspiel der Alpacas reicht von einem tiefen schwarz, braun, grau oder rosagrau bis hin zu reinem weiß. Der positive Trend der letzten Jahre von Seiten der Textilindustrie und des Verbrauchers, natürliche und ungefärbte Wolle zu erhalten, hat die Zucht von einfarbigen Alpacas weiter vorangetrieben.
Alpaka-Fohlen nennt man in ihrem Heimatland Crias, die Alpaka-Stuten Hembras und die Alpaka-Hengste Machos. Und so benehmen sich die “Macho - Hengste“ auch dann und wann. Diese Begriffe stammen überings aus der spanischen Sprache.
Alpakas sind sehr zäh und robust. Im südlichen Teil von Südamerika sind Alpacas extremen klimatischen Verhältnisse ausgesetzt. So sind Alpacas es gewohnt noch am selben Tag hohe Plus- und auch Minustemperaturen auszugleichen. Unser gemäßigtes Klima stellt dadurch keinerlei Anforderungen and die hier lebenden Alpakas.
Pflege von Alpakas ist kein besonders schwieriges Kapitel. Durch ihre kleine überschaubare Größe und dem leichten Körperbau sind Alpakas sehr einfach unter Kontrolle zu halten. Eine besonderer Pflegeaufwand ist nicht erforderlich, aber das jährliche Scheren, Entwurmen, Impfen und das regelmäßige schneiden der Zehennägel gehören schon zu den Aufgaben dazu. Auch eine gute Kontrolle der Zähne und des gesamten Erscheinungsbildes ist ratsam. Alpakas sind überhaupt nicht anfällig für Krankheiten.
Crias, also Alpaka Fohlen werden jährlich geboren. Eine Stute trägt etwa 11,5 Monate und bekommt in der Regel immer nur ein Cria. Neugeborene Alpakas wiegen ca. 8 kg. Die Aufzucht Rate in unseren Breiten liegt bei ca. 90%. In den Ursprungsländern Südamerikas nur um 33%. Kurze Zeit nach der Geburt läuft das neugeborene Alpaca-Fohlen bereits und säugt bei der Alpaca-Mutter. Die Alpaka-Geburt findet bei Tageslicht, meistens am Vormittag im Schutz der Herde statt, damit das Alpaka-Fohlen von der Sonne gewärmt und getrocknet wird. Nach etwa 2-3 Wochen ist die Alpaka-Stute wieder bereit aufzunehmen und lässt so den Alpaka-Hengst wieder gewähren, was das ganze Jahr über möglich ist.
Es gibt zwei Arten von Alpakas, das Huacaya-Alpaka und das Suri-Alpaka, wobei nur etwa 4% der Weltpopulation Suris sind. Beim Huacaya-Alpaka hat das Fell einen Crimp ähnlich den Merino Schafen. Suris dagegen haben glattes Fell welches in Locken herab hängt.
Alpakas sind freundliche und gutmütige Wesen. Alpakas spucken nicht nach Menschen. Alpacas sind intelligent, neugierig und liebevoll. Diese sanften Eigenschaften und ihre beruhigende art, lieben auch Kinder die an dem Umgang mit Alpakas sehr schnell besondere Freude finden. Alpakas sind Herdentiere, deshalb sollte man mindestens 2 Alpakas halten.
Wachsam sind Alpakas aber auch. Alpacas setzen sich Angreifern, wie wildernden Hunden oder Füchsen, wirkungsvoll entgegen. Ohne Scheu senken Alpacas ihren Kopf und signalisieren Abwehr.Versteht der Störenfried nicht, kann es auch schon mal einen heftigen Fußtritt setzen. Aus diesem Grund gehen Alpakas auch in anderen Ländern als Beschützer, beispielsweise von Schafherden mit auf Wanderschaft.
Alpakas unterhalten sich auch miteinander. Durch unterschiedliche Körperhaltungen und einer Vielzahl von Lauten in verschiedenen Tonlagen. Aber ihr sanftes, fast schon anmutiges Summen macht Alpacas so unbeschreiblich liebenswert.
Weideleben ist für Alpakas ein und alles. So können Alpacas normalerweise das ganze Jahr über im freien sein. Alpakas lieben es dann einen luftigen Unterstand aufsuchen zu können. Eine “Badeecke” aus feinem Sand, zur Woll- und Fellreinigung wird mehrmals am Tag zum beliebten Tummelplatz der Alpaka-Herde. Ach ja, zur Einzäunung reicht ein 1,50 m hoher Knoten- bzw. Schafszaun der mehr zu ihrem eigenen Schutz gedacht ist.
Alpakas sind Schwielensohler. Im Vergleich zu Kühen, Pferden oder Schafen beschädigen sie nicht den Boden auf dem sie sich bewegen. Da Alpacas zusätzlich bei der Nahrungsaufnahme nicht rupfen, sondern die Spitzen gezielt abgrasen, sind Alpacas ausgezeichnete Landschafts- oder Deichpfleger. Die Grasnarbe wird nicht verletzt und empfindliche Dämme nicht beschädigt.
Außergewöhnliche Wesen und wie geschaffen für die harmonische Nutztierhaltung. Es ist eine ganz besondere Harmonie die von diesen Tieren ausgeht. Sie interessieren sich intensiver für Alpakas? Eine sehr gute Entscheidung die Sie sicher nicht bereuen werden! Möchten Sie auch gerne in diesen Genus kommen? Wir sind Ihnen gerne behilflich die richtigen Alpakas die zu Ihren Bedürfnissen passen auszuwählen. Fair, ehrlich und gut beraten. Beispielsweise als: Wolllieferanten auf höchstem Qualitätsniveau, Weidetiere als Gesellschafter von z.B. Pferden, Schafwächter zur weitern Absicherung ihrer Herde, Landschafts- und Deichpfleger, als Helfer in der Physiotherapie, oder als sanfte Haustiere zur Bereicherung des Familienlebens. Bei uns können Sie aus über 50 Alpacas die für Sie passenden Alpakas auswählen. Wir arbeiten mit einem der bekanntesten Alpaka Züchter ( Fam.Condon) aus Australien zusammen und können Ihnen somit auch Tiere direkt aus Australien vermitteln. Sollten Sie an eine Zucht mit interessanten Zukunftsaussichten denken sprechen Sie uns bitte direkt auf gezielte Unterstützung an. Wir können Ihnen den Einstieg erleichtern.Alpakas,alpaka,Alpaca, alpacas,Zucht,Verkauf,Haltung,Pfege,alpakazucht,alpakahaltung, alpakaverkauf,alpakafaser,Tiere,Huacayas,Suris,sale,breeders,for, Suri,suris,fotos,Stuten,Sale,Lamas,venta,Export,livecam,Südamerika, machos,hembras,crias,breeder,espana,huacaya,surifarm,Bilder,pictures, alternative,fotos,Landwirtschaft,breeders,peru,chile,livestock,ranch, farm,huacayas,bolivien,südamerika,anden,alpacas,altiplano, Neuweltkameliden,Alemania,Germany,Condon,stut,fibre,beratung,Tiere, Lama,Lamas, Tierbilder,animal,animales,alpacas,Alpakas,Shanbrooke,Australien, Zuchtbetrieb,animales,breeding,shezzam,allianza,animals,breeding, Deutschland,suris,video,alpakas,australia,Geburt,birth,parto,cam, animal,Alpaka-Beratung,Alpakazucht,alpakaberatung,alpakazucht, Alpakaverkauf,alpakaverkauf,Alpaka Fütterung, Alpaka-impfung, Alpaka-Entwurmung,alpacas-for-sale-in-Germany,breeders,Pferde,Schafe Alpaka-Pflege, Alpaka-Fohlen, Alpaka-Hengste,Alpaka-Stuten, Alpaka-Produkte,Alpaka-Wolle,Alpaka-Schur,Alpaka-Informationen, Alpaka-Herkunft,Alpaka-Haltung,Alpaka-Weidepflege, alternative Landwirtschaft, Alpacas for sale germany, Alpaca, alpacas,alpaca,alpaca-breeders,alpacas-export,alpaca-pictures, Alpacapflege, Alpacainformationen

links:
FreeCounter by http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER

www.fincas-vinaroz.de

www.fincas-vinaros.de

www.surifarm.de

www.great-danes-pictures.de

www.doggen-bilder.de

www.ziegen-bilder.de

www.goats-pictures.de

www.Tier-Chip.de

www.alpakaladen.de

www.alpaka-welt.de

 General information about alpacas

The home of the alpacas: Chile, Peru and Bolivia in South America. A landscape those the sea, grassland and mountains in special beauty interconnects. Here the alpacas were domesticate by the Incas, and bred from Vicuņa and Guanaco before approx. 5000 years Alpacas belong to the new world camelids such as lamas, vicuņas and guanacos. In the whole world there are about 3 million alpacas. Of it ever approx. 30000 in Australia and North America, 6000 in England and 2000 in Germany. They can get about 20 to 25 years old and the stick measure is approx. 80 to 100 cm. Their body weight is attained full growth with 60 to 75 kg and the wool production for each to alpaca lies at present with approximately 3 to 6 kg in the year. Alpacas are in Germany as agricultural utilizable animals recognized since 1996. It is not necessary to have a special proof to be owner or for breeding them in Germany. Grace in the summer and hay in the winter is the main source of food for alpacas. By the hard conditions in their homeland they are better excellent fodder-worth, than other utilizable animals. The Alpaca wool is worldwide very desired by the textile industry. The fibre ranks beside Kashmir and silk among the noblest natural fibres. Softness, refinement and an indescribable gloss made it so desired. Today we find more than 22 natural colours of the alpaca fibre. The colour plate reaches from a deep black, brown, grey or rose grey up to pure white. The positive trend on the part of the textile industry and the consumer, natural and uncoloured wool too received, continued to advance the breed of collared animals over the last years Babies are called crias, the females hembras and the males machos. And in such a way behave it self macho - the males also now and then. These terms are coming original from the Spanish language. Alpacas are very tough and durable. In the southern part of South America they are suspended extreme climatic conditions. So they are to be adjusted it used still on the same day high plus and also for temperatures below freezing. Our moderate climate makes thereby no demands and the here living Alpacas. Care of Alpacas is not a particularly difficult chapter. By there small visible size they are to be kept very simple under control. Special care expenditure is not necessary, but annual shearing, worming, inoculating and the regular cut the foot nails already belong to the tasks. Also good control of the teeth and the entire appearance is advisable. Alpacas are not susceptible at all to diseases. Crias, babies are born annually. A female carries about 11.5 months and gets usually in each case a cria. Newborn children weigh approx. 8 kg. The raising rate in our widths is with approx. 90%. In the countries of origin of South America only around 33%. Short time after the birth is running the newborn cria and nurse by the mother. The birth takes place at daylight, mostly in the morning in the protection of the herd, so that the cria is warmed and dried by the sun. After approximately 2-3 weeks is again ready to breed to take up and lets so the male again grant, what is possible the whole year over. There are two kinds of alpacas, the huacaya and the suri; where by only about 4% of the world population are suris. With the huacaya the skin has one crimps similarly the merino sheep. Suris against it have smooth skin of which in curls down hang. Alpacas are friendly and good-natured natures. They do not spit after humans. They are intelligently, curious and affectionate. These gentle characteristics and their reassuring kind, love also children very the joy fast special at handling alpacas find. Alpacas are herd animals; therefore one should hold at least 2 animals. Alpacas are very watchful, too. They oppose aggressors, as hunting dogs or foxes, effectively. Without shyness they lower their head and do not signal defence-understand, it can get already times a violent kick set. For this reason alpacas go along also in other countries as watchers, for example from herds of sheep on journey. Alpacas converse also with one another. By different body attitudes and a multiplicity of different sounds. But their gentle, nearly already graceful humming makes it so indescribably love worth. Pastures live are for alpacas in and everything. So they can normally be the whole year over outside. They love it then an airy shelter to visit to be able. One bathing place with fine sand, for the wool and skin cleaning becomes several times on the day the popular playing field of the herd. The fence are enough one 1.50 m of high. This fence is more to protect them self. Alpacas are walking like camels. Compared with cows, horses or sheep they do not damage the soil on that them move. Since they do not pluck additionally with food intake, but the points purposefully graze, are them excellent landscape or dyke male nurse. The grass scar is not hurt and sensitive dams are not damaged. Alpacas are an extraordinary part of nature and as production for the harmonious keeping of domestic cattle. It is a completely special harmony from these animals goes out. You are interested more intensively in alpacas? A very good decision you will not surely repent! You also like to come in this enjoyment? We are glad to help to select the correct animals; those are fit to your needs. Fair, honestly and well advice. For example as: wool producer on highest quality level, pasture animals as partners of e.g. horses, sheep guards for the security of its herd, landscape and dyke male nurse, or as gentle of domestic animals for enriching the family life.At our Farm you can select out from over 60 animals the fitting alpacas for you.We co-operate with one the most known alpaca breeder (Fam.Condon) from Australia and can arrange animals for you also directly from Australia. If you are like to breed, and that with interesting future prospects, please contact us directly on purposeful support. We can facilitate the entrance for you. Visitors are at any time welcome after telephone advance notification.

disclaimer